nach oben

Ausstellungseröffnung 9. Ausstellung im "Viersener Salon"

 

Stadtgeschichte in Bildern

Historische Fotos, Postkarten, Stadtpläne

- Viersen im 19. und 20. Jahrhundert

 

Die Geschichte einer Stadt dokumentiert sich in vielem – seit 150 Jahren aber ganz besonders in Fotografien. Die Ausstellung lädt die Besucherinnen und Besucher ein, Viersen durch historische Fotografien kennenzulernen und neu zu entdecken. In der Inszenierung einer Straßenszene zwischen Litfaßsäule und Straßencafé geben zahlreiche, nach Themenbereichen geordnete Fotos Einblick in eine vergangene Zeit. Dabei wird der Bogen bis in die Gegenwart geschlagen: Die Gegenüberstellung von historischen Fotos mit ihren heutigen Ansichten beantwortet die spannende Frage, ob und wie sehr sich die Stadt verändert hat. Postkarten, Straßenpläne, die Darstellung von Industriebetrieben sowie die Frage, welche Fotografen das Werden ihrer Stadt besonders begleitet haben, bilden weitere Schwerpunkte der Ausstellung.
Ergänzt werden die Fotos durch eine atmosphärische Toncollage, einen interaktiven Stadtplan und durch die eingesprochenen Kommentare von Zeitzeugen zu bestimmten Motiven. So wird nicht nur die Geschichte der Stadt, sondern es werden auch die Geschichten hinter den Bildern lebendig. Die Ausstellung basiert auf den vom Verein herausgegebenen Büchern zu den Ortsteilen Rintgen, Viersen-Dorf bzw. zu den Viersener Straßen (Bd. 39, 41 und 44 der Schriftenreihe) und entstand in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Stadtfotos“ des Vereins. 
 
 
Veranstaltungsdatum
Sonntag, 20. Januar 2019
 
Veranstaltungsbeginn
11.00 Uhr
 
Veranstaltungsort
In der Villa Marx
Gerberstraße 20
41748 Viersen
 

Link zur Ausstellung