nach oben

Rheinromantik

„Ein Rheinisches Musikfest muss man erlebt haben“, schreiben Rebecka Dirichlet , geb. Mendelssohn Bartholdy und Fanny Hensel, geb. Mendelssohn Bartholdy ihren Eltern nach Berlin. Auch Abraham Mendelssohn schwärmte bereits zwei Jahre vor 1836 von der Geselligkeit der Rheinländer, ihrer Freude am geselligen Feiern und der Freude an der Musik. Clara und Robert Schumann kamen nach Düsseldorf, Robert Schumann leitete die Düsseldorfer Konzerte, Clara Schumann konzertierte und Johannes Brahms wurde von Schumann hochgelobt. Die Komponistin Johanna Kinkel wirkte in Bonn und pflegte eine Freundschaft zu Bettine Brentano, die ihre Sommer am Rhein verbrachte. Die Musik der Komponisten und Komponistinnen im Rheinland wirkt in den Menschen nach und beeindruckt immer wieder aufs Neue. Die Musik überstrahlt Biographien, die Tragödien und Glück verraten, sie überdauert.

Nach der Veranstaltung besteht Gelegenheit, einen kleinen Imbiss einzunehmen.

Lesung:
Prof. Dr. Ute Büchter-Römer

Klavier:
Nadja Bulatovic

Eintritt
10€

Veranstaltungsdatum
Sonntag, 21. Mai 2017

Veranstaltungsbeginn
11.00 Uhr

Veranstaltungsort
In der Villa Marx
Gerberstraße 20
41748 Viersen